Kreis übergibt “Haus Siegen” termingerecht an Investoren

[Pressemitteilung des Kreis Siegen-Wittgenstein]

[5.9.2013] „Wir haben Wort gehalten!“ Das hat Landrat Paul Breuer jetzt bei einem Ortstermin im ehemaligen Haus Siegen des Kreisklinikums festgestellt: Im September 2009 war die Vereinbarung zur Errichtung des Campus Siegen Altstadt unterzeichnet worden. Ziel der Uni war es, zum Wintersemester 2014/2015 den Lehrbetrieb am neuen Standort aufnehmen zu können. „Das war mit einem ehrgeizigen Zeitplan unterlegt“, sagt der Landrat: „Wir haben dafür am Kreisklinikums-Standort in Weidenau Investitionen in Höhe von rund 30 Millionen Euro getätigt. Dafür ist nicht nur ein neues Bettenhaus entstanden, sondern auch ein Blockheizkraftwerk, eine neue, modernst ausgestattete Intensivstation, ein komplett neues Schlaflabor, ein komplett neues analytisches Labor und eine neue Infektionsstation.“
Der Landrat machte noch einmal deutlich, dass die Einhäusigkeit des Kreisklinikums eine absolute Win-Win-Situation für Patienten, Mitarbeiter und auch aus betriebswirtschaftlicher Sicht sei, auf die der Kreis lange hingearbeitet habe. „Unser Ziel war es, das Haus Siegen im August 2013 an die Investorengemeinschaft übergeben zu können. Wir haben diesen ehrgeizigen Zeitplan eingehalten und haben Wort gehalten!“, so Breuer.

Der Landrat dankte zugleich den Investoren der privatrechtlichen Siegener Gesellschaft zur Förderung der Altstadt (SGFA). „Eine große Leistung bei der Errichtung des Campus Siegen Altstadt besteht darin, dass es der Region gelungen ist, eine riesige Summe privaten Geldes zu mobilisieren, um dieses Projekt zu verwirklichen“, so Breuer: „Darauf können wir sehr stolz sein – das bekommt nicht jede Region so hin!“ Der staatliche Anteil an solchen Investitionen könne immer nur eine untergeordnete Rolle spielen. „Entscheidend ist, dass eine Region Rahmenbedingungen schafft, die private Investitionen überhaupt erst interessant und damit möglich machen. Das gelingt uns immer wieder – und insbesondere der Campus Siegen Altstadt ist dafür ein herausragendes Beispiel“, unterstreicht der Landrat.

Marc Christoph, Geschäftsführer der W. Hundhausen Bauunternehmung GmbH, und Andreas Moll, Kaufmännischer Geschäftsführer der Firma OTTO QUAST Fertigbau GmbH, (beide Geschäftsführer der SGFA) wiesen darauf hin, dass die Baugenehmigungen für den Umbau vorliegen und die Arbeiten bereits begonnen haben. Für die Uni werden auf ca. 2.074 m² Büroräume entstehen. Hinzu kommen Seminarräume auf ca. 966 m². Für studentisches Wohnen ist eine Fläche von ca. 1.300 m² vorgesehen, auf der 47 Wohneinheiten untergebracht werden. Außerdem entstehen vier Mietwohnungen und ein Medizinisches Versorgungszentrum. Die Investitionssumme beträgt rund 8,5 Mio. Euro, hinzu kommen 5 Millionen für den Erwerb des Gebäudes. Im August 2014 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Nachdem die Investorengemeinschaft, zu der auch die Runkel Hochbau GmbH gehört, das ehemalige Gebäude des Kreisklinikums in der Siegener Oberstadt gekauft hat, wird der Kreis nun ein weiteres Gebäude für die Entwicklung des Campus Siegen Altstadt zur Verfügung stellen, und zwar das Gebäude in der Kohlbettstraße 17, in dem der Fachservice Gesundheit und Verbraucherschutz („Gesundheitsamt“) untergebracht ist. Der Fachservice wird dann in ein neues Gesundheitszentrum ziehen, das gegenüber dem Kreisklinikum in Weidenau errichtet werden wird. Darüber hinaus werden sich die Gremien des Kreises demnächst damit beschäftigen, die Mittel, die für die Errichtung eines eigenen Hörsaalgebäudes in der Oberstadt vorgesehen waren, für den Bau von Hörsälen im Karstadtgebäude umzuwidmen. Die Stadt Siegen unterstützt diese Pläne ebenfalls.

Bürgermeister Steffen Mues und Landrat Paul Breuer machten noch einmal deutlich, dass die Errichtung des „Campus Siegen Altstadt“ eine Jahrhundertchance für Siegen sei, die die Stadt mehr verändern werde, als alle anderen Entwicklungen seit der Ansiedlung der Uni vor 40 Jahren in Weidenau. Mues: „Hervorragend gelungen ist bei der Projektierung die Ausrichtung der Verantwortlichen in Stadt, Region und auf Seiten der privaten Investoren auf ein gemeinsames strategisches Ziel: nämlich die Stärkung des Universitätsstandorts Siegen.“

Die Etablierung des ‚Campus Siegen Altstadt’ werde maßgeblich einen positiven Einfluss auf die Ausstrahlung des Oberzentrums Siegens haben und ihr ein junges, modernes Gesicht mitten in der Innenstadt geben, so Mues und Breuer. „Wer die Zukunft gewinnen will, muss an den richtigen Stellen Veränderungen vornehmen. Mit dem ‚Campus Siegen Altstadt’ gehen wir einen großen Schritt in eine erfolgreiche Zukunft!“ unterstreicht der Landrat.

von links: Stephan Hundhausen (Fa. Hundhausen), Harald Peter (Sparkasse Siegen), Bertram Müller (Kreisklinikum), Landrat Paul Breuer, Bürgermeister Steffen Mues, Marc Christoph und Andreas Moll (beide SGFA).